Filip Löbl

Tänzer

Geboren in der Tschechischen Republik, machte er 2010 seinen Abschluss am Dance Center Prague, wo er in die Schulkompanie eintrat, die in der ganzen Tschechischen Republik auftrat.

Danach begann er im Südböhmischen Ballett in Budweis unter Atilla Egerházy zu arbeiten und trat in Český Krumlov auf. Danach wechselte er zum Baltic Dance Theater in Gdansk unter Izadora Weiss, wo er auch Repertoire von Patrick Delcroix und Jiří Kylián tanzte.

Später kehrte er nach Prag zurück und arbeitete im Prager Kammerballett für tschechische und slowakische Choreographen, bis er 2017 zum Landestheater Linz unter der Leitung von Mei-Hong Lin wechselte, wo er unter anderem in L’Arpeggiata’s Music for while und in der Rolle des Banquo in Johann Kresniks Macbeth tanzte.

Im Jahr 2020 verließ er die Compagnie und arbeitet derzeit als Freelancer und Choreograf in Österreich und Deutschland, u.a. mit Sebastian Eilers und Daniel Morales Pérez.

Category
Künstler*In
Tags
Tänzer