Welcome to Redsapata

Die RedSapata TANZFABRIK ist ein gemeinnütziger Verein und wird durch Kunst- und Kulturförderung der Stadt Linz und des Landes Oberösterreich unterstützt.

TänzerInnen, ChoreograpInnen, Tanzkunstschaffende aller Art finden hier eine Wirkungsstätte in Form von Proberaum, Technikpool, Info- und Werbeplattform sowie ein Forum für Austausch und Vernetzung.

Um den Zeitgenössischen Tanz als „erlernbares Werkzeug“ zu vermitteln, bieten daneben freischaffende Tänzerinnen Kurse in unterschiedlichen Sparten für Laien und tanzerfahrene Personen an.

Residencies, Workshops mit internationale Dozenten sowie Showings (Open Spaces) finden ebenfalls hier statt.

Als regionale und internationale Vernetzungsstelle verfolgt RedSapata das Ziel den Zeitgenössischen Tanz zu etablieren und Tanzkunstschaffenden kostenfrei Ressourcen zur Verfügung zu stellen um ihre Tanzkunstprojekte bestmöglich realisieren zu können.

Unser Raum ist:
Proberaum – Produktionsstätte
Kreativraum – Schnittstelle zu diversen Kunstformen
Bühnenraum – Fenster zur Öffentlichkeit
Übungsraum – Trainingsmöglichkeit
Kursraum – Tanzerfahrung
Erfahrungsraum – Austausch
Kommunikationsraum – Weiterbildung
Vernetzungsraum – Tanzvermittlung
Kooperationsraum – regionale, internationale Ausdehnung
Kooperationen:
Sicht:wechel, Brucknerfest, Kunstuniversität, Universität – USI, Schäxpir, Lange Nacht der Bühnen, Vitalakademie, Anton Bruckner Privatuniversität., KAMA Linz, tanzhafenFESTIVAL, SOS Menschenrechte

Während des Tanzhafenfestivals wird RedSapata nicht nur Festivalzentrum für Workshops internationaler Künstler, sondern neben Posthof, Musiktheater, Lentos Kunstmuseum und AEC auch Spielort.
RedSapata we are here

Der neue Leitungsvorstand seit 2015 besteht aus sechs Personen:

 

Ilona Roth

Ilona Roth ist freischaffende Tänzerin, Schauspielerin und Pädagogin im darstellenden Bereich. Sie genoss eine Ausbildung zur Musical-Darstellerin in Augsburg und München, bekam 2004 ein Stipendium an der Harkness Dance School in New York, wo sie mit TänzerInnen der New Yorker Dance Companies trainierte, und absolvierte das Studium Movement Studies and Performance an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz. Internationale Auftritte führten sie u. a. nach Uruguay, Ägypten, Serbien, Italien und Deutschland. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin der RedSapata Kulturinitiative. Diverse Projekte seit 2006; Ilona Roth ist Preisträgerin des Spoleto OPEN Awards 2012 (Spoleto, Italien). Infos zur künstlerischen Tätigkeit: www.transitheart-productions.com.

 

Ulrike Hagerulli - foto Arnold Walter

Geboren 1975 im oberösterreichischen Salzkammergut, Abgeschlossene HTL für chem. Betriebstechnik, Tanzausbildung am IDA – Institut/ Anton Bruckner Privatuniversität Linz und an der SNDO Hoogeschool voor de Kunsten/ Amsterdam, Mitglied der editta braun company und Social Impact – Verein für Kunst- und Aktionsforschung. Ulrike Hager lebt und arbeitet in Linz, am liebsten als freie Tänzerin, Choreografin, Bewegungscoach und Tanzpädagogin.

Foto: Arnold Walter

 

Hertha Müllegger

Jahrelange berufliche Laufbahn und Auseinandersetzung mit Tanz und Bewegung als Tänzerin, Choreografin und Bewegungsanalytikerin.
1995 Aufbau und Leitung der Tanzabteilung Pro mente Linz Kunst und Kultur. Gründung Tanzkollektiv KuK. 2010 Freie Szene: Gründung Tanzkollektiv Equilibrium / Proberaum Redsapata. Einige Aufführungssorte: Probebühne KuK,  Oxymoron, Lentos, Theater Maestro und andere mehr. Mitwirkung: Festival Sichtwechsel, Lange Nacht der Bühnen. Wichtigste Tanz Projekte:
2005 „Als Jonny nicht kam“, 2009„Nolimetangere“, 2011 „Involve me“ 2012 „My home is where I am“, August 2012 Hallen -Aufführungspremiere RedSapata mit einem Szenenausschnitt aus dem Tanz- und Sprechstück „The woman and the river“  Weiterführung der Produktion beim Tanzhafenfestival 2013 unter anderem mit Doris Roth als Sprecherin.
2012 – 2014 Aufenthalte in Spanien, Fuerteventura. „Artist in Residenz“ in Puerto del Rosario. Projekt „Baile Contemporaneo“ mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im „Club Deportivia Herbania“,
Seit 2010 im Vorstand von RedSapata Tanzfabrik. Derzeit,  2014, Erarbeitung einer neuen Produktion mit der Tänzer- und Sängerin Susana Bento sowie der Tänzerin und Choreografin Bianca Braunesberger. Hobbys von Hertha Müllegger: Schreiben, Malen, dem Tanz der Forellen im Fluss zusehen und „las palabras españolas“. Lebensmotto: „Just do it“ und poco a poco y paso a paso!  Foto: Mirek Dvorcak

 

Natascha Wössnatascha Wöss c) otto pölzl

Natascha Wöss ist seit Ende 2015 Vorstandsmitglied und nicht nur als Tänzerin sehr engagiert.

Sie ist freischaffende Künstlerin / Butoh-Tänzerin / Kostümbildnerin; Studium/ Textil- Design / Kunstuni Linz; 1993 Beginn mit Butoh-Tanz bei Carlotta Ikeda, Ko Murobushi, Tadashi Endo, Masaki Iwana, Yumiko Yoshioka, Kanazawa Butoh Kan, Atsushi Takenouchi, Yuko Kaseki. Sie lebt in Linz; Engagements in Tanz,-Theater- u. Operproduktionen u.a. TEN PEN Chii art labor / Yumiko Yoshioka, Dock 11, Theater am Halleschen Ufer / Berlin, Theater Orpheum / Graz, Projekttheater Vorarlberg, Kosmostheater Wien, Landestheater Niederbayern / Passau Foto: Otto Pölzl

 

IMG_8750webLena Setzwein

Lena Setzwein arbeitet seit 2009 als freiberufliche Tanzpädagogin. Seit Februar 2012 lebt sie in Linz und ist als Lehrerin für Bewegung und Tanz im Musikschulwerk Oberösterreich beschäftigt. Zusätzliche arbeitet sie als freie Choreographin. Da sie einige junge Schülerinnen hat, die sich gerne intensiver mit zeitgenössischem Tanz auseinandersetzten möchten, hat sie beschlossen, eine Tanz Kompanie für junge Menschen zu gründen. Ihr Ziel ist es, für interessierte Laien eine Verbindung zwischen Hobby Tanz und professioneller Arbeits- und Ausbildungswelt zu schaffen.” www.tanzbus.com, lena.setzwein@gmx.at

 

Doris Roth260562_2068854371068_323718_n (1)

Doris Roth  unterstützt RedSapata seit der Vereinsgründung und ist seit 2013 im Vorstand als einzige nicht professionelle Tänzerin. Sie betreibt Performance- und Theaterkunst und leitet das Imprupt Improvisationstheater, neben weiteren Projekten. Das Hauptinteresse hierbei ist der Mensch als Tier, die Leichtigkeit des Seins und die Banalität des Lebens. Sie brennt für die Wissenschaft und studierte deshalb molekulare Biowissenschaften und nun biomedical engineering. rothedoris@gmail.com

 

weitere Infos/Interviews:

Interview von Thomas Diesenreiter mit Tanja Brandmayr: über RedSapata in der Tabakfabrik

Simone Boria im dorf Gespräch mit Vertreterinnen der Tanzinitiative RedSapata

 
Back to top