ARTIST IN RESIDENCE/ JUNE 2017

DREIHUNDERT FÜNFUNDSECHZIG+

Medienskandale. Anschläge. Friedensgespräche. Wahlplakate. Umbrüche. 2016. Wir alle waren dabei. Jetzt blicken wir auf einer gemeinsamen Zeitreise zurück. Woran erinnerst du dich? Zwölf junge Menschen aus Graz, Linz und Wien haben in diesen 366 Tagen Erlebtes und Alltägliches protokolliert. Wie kleine Mosaiksteine stehen private Erfahrungen gleichrangig neben großen Ereignissen des Weltgeschehens. Die Erinnerungen der Zusehenden ergänzen die Tagebuchnotizen der Schreibenden. So entsteht in jedem Publikumskopf ein individuell komponiertes Gesamtbild des Jahres.

Partizipative Stückentwicklung an den Schnittstellen von Theater, Performance und sozialer Praxis.

theaternyx* ist von seiner Gründung im Jahr 2000 an im Grenzfeld von Theater, Performance und sozialer Praxis verortet. Seit 2004 ist der öffentliche Stadtraum Anlass und Schauplatz für ortsspezifische, einwohnerspezifische oder gemeinschaftsspezifische Stückentwicklungen. Diese Projekte wechseln sich mit Arbeiten für die Bühne ab, bei denen in den letzten Jahren die Möglichkeiten biografischen Erzählens im Mittelpunkt stehen.

Der interdisziplinäre Ansatz, das sublime Spiel mit der Wahrnehmung der Zusehenden und die Lust an unkonventionellen Aufführungsformaten sorgen für herausfordernde Theaterabende. So gelingen immer wieder neue und andere Blicke auf Städte, Menschen und ihre Geschichten, die als freie Produktionen realisiert werden.

Uraufführung  – Shäxpir 2017

13+

Performance, 80 min

Landestheater Linz, Studiobühne:
25.06 19:00 (Ausgebucht)
26.06 10:00 (Ausgebucht)
27.06 10:00 (Ausgebucht)

www.shäxpir.at

HAUPTVERANTWORTLICHE

  • CLAUDIA SEIGMANN

    Geboren 1968 in Salzburg. Lebt in Linz und arbeitet in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Eine Tochter. Tanz- & Bewegungsbildung in Salzburg. Schauspielstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Diplomabschluss 1997. Seit Ende der 1980er Jahre Kreation von Stücken und Performances als freie Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin. 2000 Gründung von theaternyx. Seit 1998 Konzeption und Realisierung interdisziplinärer, sitespezifischer Theaterprojekte in Wien, Salzburg und Linz. 2004-2006 Dramaturgie und Schauspiel für die »Trilogie der exzessiven Frauen« von theaternyx. Seit 2002 Dozentin bei Sommerakademien in Österreich und Deutschland; 2007, 2008 und 2010 Sommerakademie Mozarteum Salzburg / Stadttheater Neuburg (D). Seit 2003 zeitgenössische Kunstprojekte und soziale Skulpturen, die Migrant/inn/en, Jugendliche und professionelle Künstler/innen zusammenführen und sich mit aktuellen Fragestellungen zum Themenfeld Migration auseinandersetzen.

 

  • MARKUS ZETT

    Geboren 1973. Seit 1990 Entwicklung eigener Theaterprojekte und Performances. Studium Schauspiel an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Diplomabschluss 1997. 1998 Mime corporel nach Étienne Decroux bei Thomas Leabhart, USA. 1997-1999 Weitere Ausbildung in Schauspiel und Theaterpädagogik bei Stephan Teuwissen, Zürich. Teilnehmer an der herbstakademie des steirischen herbst 2007 bei deufert+plischke und 2010 bei Kai van Eikels und Tino Sehgal. 2000 Gründung von theaternyx. 2004-06 Ortsspezifische Inszenierungen für theaternyx. 2007/08 Konzeption und Produktion der Serie »ground zero. Amerika in losen Folgen«. 2009 Autor und Regisseur der Produktion »siebenundzwanzig. eine geistergeschichte.« Seit 2008 gemeinsame Entwicklung des Performance-Projekts EXPEDITION mit der Künstlerin Viktoria Schlögl. 2008-10 Mitglied von »Die Impropheten«. Seit 2010 Mitglied des Improvisationsensembles »die zebras«.
 
Back to top