-®bs-borderline247-2CiCadaS- dance in intermedial space

EIN STÜCK ÜBER SOZIALE BEWEGUNG UND DEREN (ZWISCHEN)MENSCHLICHE STRUKTUR

Mit dem neuen Stück greifen wir das weite Thema „gesellschaftliche Veränderungen“ auf.

Wir wollen mit unserer Performance die strukturellen Bedingungen gesellschaftlicher Prozesse aufzeigen. Diese lassen sich als soziale Bewegungen wie eine Landschaft kartografieren, denn sie hinterlassen fortlaufend ihre Spuren in eben dieser Landschaft.

Wir stellen uns der Frage, wie Menschen als Individuen in und mit der modernen Gesellschaft leben können?

SOZIALE BEWEGUNGEN FINDEN SICH BEISPIELSHAFT IN DEN ANALOGIEN ISOLATION/GEMEINSCHAFT, KRIEG/FRIEDEN, DISTANZ/ANNÄHERUNG, ATOMISIERUNG/SOZIALISIERUNG.

Tänzerisch ermöglicht die Abstraktion von Strukturen sozialer Systeme im Insektenreich die Reflexion auf menschliche gesellschaftliche Systeme und zwischenmenschliche Beziehungen.

Zwar trägt jedes Individuum Verantwortung für sich selbst und für sein Handeln in der Allgemeinheit, gleichzeitig aber formen gesellschaftliche Erwartungen und Zwänge das Individuum zu einem anonymen Teil des Ganzen.

„Ab- und Ausdruck“ gesellschaftlicher Prozesse sind immer die (psychischen und physischen) menschlichen Körper, auf und in welchen sich diese Analogien einschreiben – und eingeschrieben werden.

http://cicadasbybmwdancecom.wordpress.com

by Birgit Mühlmann-Wieser (Choreographie)  and Nicole Baïer (Video / Szenographie)

choreogaphic assistance: Mu-Yi Kuo, music & composition: Wolfgang Zamastil, light & design: Klaus Rink

a b.m-w dance company productionhttp://bmw-dance.com

Die b.m-w dance company wurde 2005 von Birgit Mühlmann-Wieser gegründet und widmet sich seither speziellen psycho-sozialen Themen und zeitgenössischem Tanz. Hoher künstlerischer sowie physischer und darstellerischer Anspruch als auch die Zusammenarbeit mit Künstlern und Künstlerinnen aus anderen Sparten prägen den Stil der Company; Seit 2009 ist die Videokünstlerin Nicole Baïer Teil der b.m-w dance company.

Die Company arbeitet bisher in fachlich intensivem Austausch und Feedback u.a. mit tanz_house Mitgliedern wie Helene Weinzierl und Editta Braun sowie anderen internationalen ChoreographInnen (u.a. Rosalind Crisp, Muyi Kuo, Martin Sonderkamp, Martin Kilvady, Francesco Scavetta, Frey Faust, Davis Freeman, Nigel Charnock) und DramaturgInnen (u.a. Angela Vadori) an professioneller tänzerischer, choreographischer und szenographischer Weiterentwicklung.

Die Tänzerin/ Choreographin Birgit Mühlmann-Wieser und die Filmemacherin/Szenographin Nicole Baïer entwickeln und erarbeiten seit 2009intermediale Stücke für Tanz und Video.

Foto: Bettina Salomon

Work in Progress Showing: 2. November 2014, 11Uhr in der RedSapata Tanzfabrik

 

 
Back to top