Professionelle Tanzkunstschaffende – Mitglieder der RedSapata Tanzfabrik

Informationen zur Mitgliedschaft, Möglichkeit zur Beteiligung, Raumnutzung und mehr  unter: office@redsapata.com


Klicke auf die Künstler/-innen um mehr über sie zu erfahren!

Ilona Roth

Ilona Roth ist freischaffende Tänzerin, Performance-Künstlerin, Choreografin und Pädagogin im Tanz- und Theaterbereich. Sie genoss eine Ausbildung zur Musical-Darstellerin in Augsburg und München, bekam ein Stipendium an der Harkness Dance School in New York, wo sie mit TänzerInnen der New Yorker Dance Companies trainierte, und absolvierte das Studium Movement Studies and Performance an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz. Internationale Auftritte führten sie u. a. nach Uruguay, Ägypten, Serbien, Italien und Deutschland. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin der RedSapata Kulturinitiative sowie des tanzhafenFESTIVALs. Diverse künstlerische und kuratorische Projekte seit 2006; Ilona Roth ist Preisträgerin des Spoleto OPEN Awards 2012 (Spoleto, Italien).

Zu ihrer Website: www.transitheart-productions.com

Foto: Violetta Wakolbinger

Ulrike Hager

Geboren 1975 im oberösterreichischen Salzkammergut, Abgeschlossene HTL für chem. Betriebstechnik, Tanzausbildung am IDA – Institut/ Anton Bruckner Privatuniversität Linz und an der SNDO Hoogeschool voor de Kunsten/ Amsterdam, Mitglied der editta braun company und Social Impact – Verein für Kunst- und Aktionsforschung. Ulrike Hager lebt und arbeitet in Linz, am liebsten als freie Tänzerin, Choreografin, Bewegungscoach und Tanzpädagogin.

Hertha Müllegger

Jahrelange berufliche Laufbahn und Auseinandersetzung mit Tanz und Bewegung als Tänzerin, Choreografin und Bewegungsanalytikerin. 1995 Aufbau und Leitung der Tanzabteilung Pro mente Linz Kunst und Kultur. Gründung Tanzkollektiv KuK. 2010 Freie zene: Gründung Tanzkollektiv Equilibrium / Proberaum Redsapata. Einige Aufführungssorte: Probebühne KuK, Oxymoron, Lentos, Theater Maestro und andere mehr. Mitwirkung: Festival Sichtwechsel, Lange Nacht der Bühnen. Wichtigste Tanz Projekte: 2005 „Als Jonny nicht kam“, 2009„Nolimetangere“, 2011 „Involve me“ 2012 „My home is where I am“, August 2012 Hallen -Aufführungspremiere RedSapata mit einem Szenenausschnitt aus dem Tanz- und Sprechstück „The woman and the river“ Weiterführung der Produktion beim Tanzhafenfestival 2013 unter anderem mit Doris Roth als Sprecherin. 2012 – 2014 Aufenthalte in Spanien, Fuerteventura. „Artist in Residenz“ in Puerto del Rosario. Projekt „Baile Contemporaneo“ mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im „Club Deportivia Herbania“. Seit 2010 im Vorstand von RedSapata Tanzfabrik. Derzeit, 2014, Erarbeitung einer neuen Produktion mit der Tänzer- und Sängerin Susana Bento sowie der Tänzerin und Choreografin Bianca Braunesberger. Hobbys von Hertha Müllegger: Schreiben, Malen, dem Tanz der Forellen im Fluss zusehen und „las palabras españolas“. Lebensmotto: „Just do it“ und “poco a poco y paso a paso”!

Doris Roth

Doris Roth unterstützt RedSapata seit der Vereinsgründung und ist seit 2013 im Vorstand. Sie betreibt Performance- und Theaterkunst und leitet das Imprupt Improvisationstheater, neben weiteren Projekten. Das Hauptinteresse hierbei ist der Mensch als Tier, die Leichtigkeit des Seins und die Banalität des Lebens. Doris brennt für die Wissenschaft und studierte deshalb molekulare Biowissenschaften und nun biomedical engineering. rothedoris@gmail.com

Lena Setzwein

“Mein Name ist Lena Setzwein, ich bin 1985 geboren und arbeite seit 2009 als freiberufliche Tanzpädagogin. Von September 2012 -Dezember 2014 war ich für das Musikschulwerk Oberösterreich als Tanzpädagogin tätig, gleichzeitig startete ich mit dem Projekt “ZeiTTanz” ein Trainings- und Performance Programm für begabte Jugendliche . Zusätzliche arbeite ich als freie Choreographin. Mein Ziel ist es, für interessierte Laien eine Verbindung zwischen Hobby Tanz und professioneller Arbeits- und Ausbildungswelt zu schaffen. Ein weiterer Schwerpunkt meiner Tätigkeit als Tanzpädagogin ist die Arbeit mit Schulklassen. Ich verfolge hierbei das Ziel eines ganzheitlichen Tanzunterrichts, der die Kinder fördert und fordert. Seit Herbst 2014 bin ich zudem als Referentin im Ausbildungslehrgang “Tanzpädagogik” an der Vitalakademie Linz tätig. ” www.tanzbus.com, lena.setzwein@gmx.at

Natascha Wöss

Natascha Wöss, freischaffende Künstlerin / Butoh-Tänzerin / Kostümbildnerin; Studium/ Textil- Design / Kunstuni Linz; 1993 Beginn mit Butoh-Tanz bei Carlotta Ikeda, Ko Murobushi, Tadashi Endo, Masaki Iwana, Yumiko Yoshioka, Kanazawa Butoh Kan, Atsushi Takenouchi, Yuko Kaseki; lebt in Linz; Engagements in Tanz,-Theater- u. Operproduktionen u.a. TEN PEN Chii art labor / Yumiko Yoshioka, Dock 11, Theater am Halleschen Ufer / Berlin, Theater Orpheum / Graz, Projekttheater Vorarlberg, Kosmostheater Wien, Landestheater Niederbayern / Passau”

http://www.butoh.at/

Foto: Otto Pölzl

Claudia Kreiner

Claudia Kreiner hat in Linz ihre Tanzausbildung absolviert und später Choreographie an der Middlesex University in London studiert. Sie ist außerdem Pilates Trainerin (Center Circle München bei Christin Kuhnert) und interessiert sich für alternative Bewegungsmethoden wie Yoga, Gyrokinesis® und dgl. Claudia unterrichtet Pilates, Yogilates und Kindertanz. Ein anatomischer Zugang zur Bewegung und die Förderung des kreativen Potentials unseres Tanznachwuchses ist Claudia ein besonderes Anliegen.

Foto: Kristina Lindberg

Bianca Anne Braunesberger

„Tanz entsteht im Moment. Momente sind ganz unterschiedlich und nicht miteinander vergleichbar. Vielfalt an Bewegungssprachen und Ausdrucksformen ermöglichen das Erzählen von unendlich vielen Geschichten. Geschichten die über das Leben erzählen, Träume in die Realität holen und die Wahrnehmung auf die Sicht der Dinge verändern können.“ / Neben der Arbeit als Tänzerin und Künstlerin realisiert Bianca Anne B. unter anderem Tanzstücke und Projekte als Artistic Director von Cie.tauschfühlung, Choreografin der fridayjamcrew München / Hip Hop Culture Movement / und freie Kunstprojekte in Galerien und bei Festivals. Einladung als Tänzerin mit Ensemlbe- und Solostücken zb nach Frankfurt, Internationales Solo Tanz Theater Festival Stuttgart, Magdeburg, Poros Arts Festival Griechenland, BOOM Festival Portugal, Warsaw Dance Days. Initiatorin des Profi-Tanztrainings linztanzt, sowie des OPEN SPACE in der RedSapata Tanzfabrik und THEATRE STORIES / Künstlerresidenz. Pädagogin für diverse Tanzstile und Körperarbeit. Tänzerin Staatsoper München, Static Man Portugal, freie Kompanien in Deutschland und Österreich. Entwicklung der Methode Dynamic Dancers’ Bodytraining. Kostümdesignerin für Bühne und spezielle Anlässe.

www.biancaanneb.com / office@biancaanneb.com

Foto: Miroslaw Dworczak

Dagmar Dachauer

Dagmar absolvierte ihr Tanzstudium an der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten in Amsterdam/Niederlande (BA) und an p.a.r.t.s. (Performing Arts Research and Training Studios) in Brüssel/Belgien.
Ihre eigenen Arbeiten umfassen interdisziplinäre Kollaborationen, die bisher in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Österreich gezeigt wurden. Sie arbeitet als freischaffende Tänzerin (Dance/Performance Group T.r.a.s.h., NL), Performerin und Choreographin in Österreich und im Ausland. Dagmar spielt Ukulele und Klavier und hat als Mezzosopran in mehreren Chören gesungen (u.a. Landesjugendchor Oberösterreich). Seit 2010 ist Dagmar Ko-organisatorin des Spiel-Festivals in Andorf/Österreich. dagmar.dachauer@gmail.com, www.dagmardachauer.com

Foto: Olivier Rohart

Tamara Kronheim

“Seit 2009 arbeite ich neben meinem Masterstudium als freischaffende Tänzerin und Tanzpädagogin in Linz und Umgebung. Was mich tänzerisch interessiert ist das betanzen für mich relevanter sozialer Aspekte, Gefühlen und Stimmungen, auf sehr physische und energiegeladene Art. Ich arbeite gerne an der Bewegungsqualität, bzw. der Bewegung welche aus einer inneren Einstellung, einem innerem Gefühl heraus entspringt. Pädagogisch war ich bisher projektweise am AMS (ArbeitsMarktService) Linz tätig und unterrichte mit Stefan Krinner gemeinsam argentinischen Tango in Linz und Umgebung.” tamara.kronheim@gmail.com

Marina Koraiman

Marina Koraiman ist eine in Linz lebende Künstlerin. Sie studierte künstlerische und industrielle Gestaltung und Tanz und Tanzpädagogik. Jetzt ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. Engagements als freischaffende Tänzerin und Choreographin, eigene Bühnenproduktionen und Performances im öffentlichen raum seit 1996 mit Aufführungen in ganz Österreich und im Ausland. Spartenübergreifende Arbeiten mit Theater, bildender Kunst und Kostüm, wie z.b. Brucknerhaus Linz, Ars Electronica Festival, Theater Phönix, Posthof Linz, Dietheater Wien, Künstlerhaus Wien, Maerz Galerie, Volksbühne Berlin, Perth Institute of Contemporary Arts… http://www.marinakoraiman.at/

Theresia Dückelmann

Tanz, Theater, Film, Kunst sind jene Bereiche die sie interessieren und in denen sie auch, ob als Tänzerin, Choreographin, Lehrerin, Bühnentechnik, Aufnahmeleitungs(assistenz), Konzept und Organisation oder interaktive Kunstausstellungen tätig ist. resad@gmx.at

Foto: Miroslaw Dworczak

Sali Betinzane

Die freischaffende Tänzerin, die in Damaskus geboren wurde, lernte an der syrischen Balletschule und der Hochschule für darstellende Kunst – Tanzabteilung. Sie arbeitete bereits als Tänzerin, Choreografin und Lehrerin für zeitgenössischen Tanz. Tanz ist für Sie nicht mehr nur Bewegung, er steht für Erinnerung und Fantasie. Tanz ist eine Welt in die sie weg von Krieg, Schmerz und Trauer flüchten kann.

Jean Bernard Fontus

Tänzer und Choreograph; ausgebildet in Ballett, Jazz Dance, Modern (Horton), Contemporaine, Ballroom Latin, Salsa/Mambo, Haitian Folklore Dance; gearbeitet mit den Choreographen Miguel Campaneria, Leonardo Costoya Oviedo, Jean Rene Delsoin, Regine Mont-Rosier Trouillot u.a.
1999 – 2001 Gründer/Leiter der Tanzgruppe ʺAzoukaweʺ mit 15 – 20 Tänzer (tätig als Choreograph bis 2006). 2001 – 2010 Tänzer und Choreograph in verschiedenen Tanzcompanien in Haiti. 2011 Gasttrainer im Linzer Landestheater (Mambo, Modern/Haitian Folklore). 2001, 2003, 2012 Gewinner verschiedener Tanzpreise (Mambo; Cha-Cha-Cha; Haitian Folklore, Modern Dance).

http://www.jbf-dance.at/

Yana Sarov

Yana entwickelt Tanzkunst im Stil der Fusion von Modern, Afro-Tanz und Hip-Hop. Yana Sarov interessiert sich besonders für die Biomechanik von Bewegung und die Anwendung physikalischen Regeln um Tanztechnik zu beschreiben. Sie tanzte mit der Boroditsky Denis Dance Company (BDDC) in Moskau. Sie wurde in ihrer Tanztechnik von renommierten Choreographen Geraldina Armstrong (Jazz Institute, Paris) und Denis Boroditsky (Zeitgenössischer Tanz, Moskau, BDDC) beeinflusst.

sarovyana@gmail.com

Anni Taskula

Absolvierte 2015 die Anton Bruckner Privatuniversität Linz und studiert momentan Kulturmanagement. Ihr Interesse liegt in der Frage, wie kann man Tanz vermitteln und wie sinngemäß mit anderen Sparten / vor allem Rauminstallationen und neuen Medien verbinden. Neben dem Interesse die Kommunikation zwischen Publikum und Performern zu stärken, sieht sie auch viel Potential in der besseren Kommunikation zwischen KünstlerInnen. Gerne bricht sie in eigens initiierten Performances die Grenzen zwischen ZuseherInnen und PerformerInnen, bindet diese interaktiv ein um gemeinsam eine Szenerie zu erschaffen. 2013 hat sie die Idee Body/Sound/Space entwickelt, die in der Linzer KAPU KünstlerInnen einlud sich partizipativ am Abend zu beteiligen. 2015 hat sie mit unterschiedlichen TanzkünstlerInnen kollaboriert, u.a. Josseline Black, Natascha Wöss und Marina Grün. Die gebürtige Finnin hat in Finnland bereits mit Choreografen wie zB Jenni Kivelä, Jarkko Mandelin und Natasha Lommi an Produktionen gearbeitet. Hier in Österreich gab es bereits eine Zusammenarbeit mit RedSapata Linz, sowie Tanzatelier Wien. anni.taskula@gmail.com liikekieli.com

http://www.thecrew-productions.com/

Foto: Paul Vincenth Schütz

Elias Buttinger

Elias macht seit 12 Jahren bboying. Vor 5 Jahren begann er zeitgenössischen Tanz and der Anton Bruckner Privatuniversität zu studieren. Er realisierte ein Tanzprojekt in Indien (Calcutta), in dem klassischer indischer Tanz mit urbanen Tanzstilen wie breaking, popping und wacking miteinander verbunden wurden. Sein letztes Projekt war ein Tanzvideo inmitten der Berge. Das Konzept beinhaltete die Gegenüberstellung von Körper und Tanz mit Land Art. militia@gmx.at

Karin Kocher-Krenmayr

Österreicherin mit teils ungeklärten Wurzeln; staatlich geprüfte Tanzpädagogin seit 1988, Choreographin, Sängerin und Mutter.
Selbstständig im In- und Ausland tätig und in vielen Tanzbereichen zuhause, vermittelt sie dies mittels Dancability und Schülerarbeit weiter. In ihren ersten drei Lebensjahrzehnten die Mutter, den Bruder, die eigene Tochter „verloren“, immer auf tragische Weise. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb vertraue sie auf die unbeugsame Kraft der Musik, des Tanzes, der Natur. 2011 fand sie ihre Künstlerseele in Andalusien wieder und beschloss, eine Kompanie zu gründen – ein Labor für uns alle als eine Plattform des Wirkens hin zur Bühne, auf der Bühne.

www.tiempodelviento.at

Foto: Reinhard Winkler

Sonia Borkowicz

wurde 1993 in Poznań (PL) geboren. Sie begann 2006 mit ihrer Tanzausbildung in Polen. Seit 2013 studiert sie zeitgenössischen Tanz an der Anton Bruckner Privatuniversität. Als Tänzerin und Performerin arbeitete sie unter anderem mit: Isabelle Schad, Rose Breuss, Yumiko Yoshioka, Joanna Leśnierowska… Sonia performte auf diversen Festivals: Ex…it (Germany), Dancing Poznań, Malta Festival (Poland), Front@9 (Slovenia). Sonia Borkowicz ist auch Kuturmanagerin und Veranstaltungskuratorin, so ist sie Teil der Veranstlungsreihe Body/Sound/Space (Linz/Austria). Weiters interessiert sie sich für Fotografie. sonia.borkowicz@gmail.com

Foto: Anna Hojka

Werner Flasch

Tanzen, Kontaktimprovisation, Aufführungen spontan (flash-mob) oder lange geplant (fast choreografiert ;-)) bei verschiedenen Anlässen. Darüber hinaus organisation von Jams.

Inge Gappmaier

Inge Gappmaier interessiert sich im Besonderen für Linien, Logiken und Flow in deren Ambivalenz, Verschiebung und Auflösung. Der Körper im Spannungsfeld zwischen kritischer Theorie und Tanzpraxis bildet den Ausgangspunkt ihrer wissenschaftlichen Forschung und ihren künstlerischen Arbeiten, die sich zwischen den Bereichen Tanz, Performance und Installation bewegen.

www.ingegappmaier.wordpress.com

Markus Eggensperger

Markus Eggensperger ist Koordinator des Urban Dance Styles Lehrgang an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Referent an der Johannes Kepler Universität, den Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, Salzburg und Steiermark, Gründer des DANCEprojects und des Künstlerkollektivs Urban Artists, und künstlerischer Leiter des Urban Dance Festival Austria. Er betreut zahlreich Kunst- und Tanzprojekte in Vereinen und Schulen und hat so große Erfahrung im Bereich der Kinder-und Nachwuchsförderung gesammelt. Als freier Mitarbeiter für diverse Printmedien veröffentlicht Markus regelmäßig Fachbeiträge zu pädagogischen und  tänzerischen Themen (u.a. Helbling, Tanzschritt).
Seine Tätigkeit als Tänzer (u.a. für Pussy Cat Dolls, Anastacia, Debby Harry, ORF, SF-DRS), Pädagoge und Choreograph (u.a. Deutschland, Schweiz), haben ihn maßgeblich in seiner Arbeit geprägt. Markus ist mehrfacher Europa- und Weltmeister im Showdance (Tanzwerk Wels).

Samer Alkurdi

“I was able to collect an extensive experience in the types of folk dance and eastern arts which based on contemporary and classical dance skills through dancing as professional with several companies in Middle East that what gave me the opportunity to perform in different countries in Asia, Europe and Middle East. Since 2012 started as free lancer choreographer and trainer…And living now in Austria “the heart of Europe” motivates me to share this experience beside developing more skills through continuing my master study in Anton Bruckner university.”

http://www.networkdance.com/Samer-Alkurdi#CV

LiLi Lee Jung In

Present work,
∙ Freelance Dancer, Choreographer, Teacher
∙ Executive committee of ‘Seoul International Choreography Festival’,
‘Korea Dance Festival’ (The Modern Dance Promotion of Korea)
∙ Guest Choreographer of Atom Theater (Sofia, Bulgaria)
∙ Creative Director ‘Project Unit 828384’

Previous work,
∙ Korea National Contemporary Dance Company 2014~2015
∙ Derida Dance Company – Sofia, Bulgaria 2011~2013
∙ A.S.A(Average Speed of answer) – Bulgaria, Hungary, Lithuania co- production, 2011
∙ Meredith Nadler creation, Javier Sanchez Project -Berlin, Germany 2010~2011
∙ Cie Jolle Bouvier (2008), France, Korea
∙ Work with various Korean Artists 2005~2008

Iris Heitzinger

completed her training at the Anton Bruckner University (Linz/AT) and continues her studies in England, Holland, Belgium and Finland. Since then she has collaborated with different artists and groups such as Guillermo Weickert (ES), Vincent Dance Theatre (UK), Jeremy Wade (USA), Ted Stoffer (Belgium), H2Dance (SE/N) or  Editta Braun Company (AT).  Iris teaches regular classes and workshops in contemporary dance, improvisation and composition in Austria, Canada, Japan, Poland, Spain and the UK. Since 2007 she creates her own work both individually (Lo que Es (2008), Breve ensayo sobre la nada (2012), Wunschkind (2013), etc.) and with an interest in interdisciplinary and intercultural collaborations which investigate the body’s capacities from different angles like in Blackbox (2010) with the guinea pig collective – new media/movement/sound, L_ENTES (2012) with the choreographer Natalia Jiménez, Trinity (2013) with the visual artist Oscar Sol, The measure of disorder (2015) with Group LaBolsa and Thomas Hauert. Iris lives and works between Austria and Catalonia/Spain.

http://www.irisheitzinger.com/

Sina Heiß

Sina Heiss is a theatre director/performer from Austria. Her work is experimental, interdisciplinary and process-oriented. Her inspirational sources are surrealism, poetry and music. Sina is an ensemble builder and loves working with and against restrictions/boundaries. Sina earned a masters degree in theatre-directing at Columbia University NYC. She has studied and worked with people like Anne Bogart, Tina Landau, Robert Woodruff, Norman Taylor, Keith Johnstone, Ivo van Hove, Annie-B Parson and Paul Lazar.

http://www.sinaheiss.at/

Nadine Sambs

Nadine studierte Elementare Musik- und Tanzpädagogik (Mozarteum, Salzburg. Anton Bruckner Privatuniversität, Linz) und Musikmanagement (Donau-Universität, Krems). Ihr Studium ergänzte sie durch die Ausbildung zur Tanz- und  Bewegungspädagogin im Tanzstudio „Perform Dance“ und der Ausbildung zur Gyrokinesis® Trainerin. Sie bildet sich
ständig durch Workshops in den Bereichen Musik und Tanz fort und wirkt bei künstlerischen Projekten als Tänzerin und Choreografin mit. Nadine unterrichtet/e Tanz, Kinderchor, Elementare Musikerziehung und Gyrokinesis® am Oberösterreichischen Landes-musikschulwerk, an der Musikschule Linz und am Universitätssportinstitut der Johannes Kepler Universität.

Jacqueline Schiller

Jacqueline Schiller wurde 1992 in Vöcklabruck geboren und begann schon früh mit Bewegungstraining. Neben Musik und Tanz spielte auch immer der Sport eine große Rolle, so ist sie neben ihren künstlerischen Tätigkeiten mit “The Crew” auch als Gesundheits – und Fitnesstrainerin aktiv, was auf ihre Vorliebe für Bewegung und Sport hinweist. Die intensive Auseinandersetzung mit performativen Künsten erfolgte im Studium an der Anton Bruckner Privatuniversität, welches sie 2015 mit dem Bachelor of Arts abschloss. Zuvor studierte sie auch im Ausland (Den Norske Dansehoyskole) und trainierte viel im Ausland (El Danseu Festival, Spanien). Zeitgenössischer Bühnentanz und Akrobatik sind das Herzstück ihrer Kreationen und vermitteln immer Freude an Bewegung und die Notwendigkeit, sich weiterzuentwickeln. Sie wirkte bei einige Projekten mit der “flowmotion dance company” in Wien mit, bevor sie ihren Arbeitsmittelpunkt wieder nach Linz verschob. Seither tritt sie mit “The Crew” auf und unterrichtet Tanz unterschiedlichsten Altersklassen und verschiedenen Levels.

www.thecrew-productions.com

Sebastian Gebura

Sebastian Gebura ist Tänzer und Choreograph aus Polen, der international arbeitet und in Linz wohnhaft ist. Er hat im Laufe seiner Karriere viele Tanzprojekte realisiert und ist mehrfach ausgezeichnet worden.

Solaja Rechlin

The essence of my work is to facilitate meeting points. Encounters at any layer are reflexive sequences and indications. They create spaces to discover, to clarify and to explore each individual’s needs and values. By allowing to meet, to exchange, to share, to sense, to observe and to accept personal versatile realities and motions, limiting habits and thoughts can be transformed into different behaviours, shapes and movements.
The base of my work is the body.
By being a dancer, a choreographer, a teacher, a personal movement coach and through giving body treatments of the H. Pulsing Method with applied reflection I experience and offer different accesses of such moments of meeting. The devotion of my work refers to the personal stored and inimitable properties. To give them space and let them speak.

M.A.: “Contemporary Dance/Pedagogy/Movement Studies/Analysis” (“ABPU”, Linz, AT) in 2016.

B.A. B.A.: “Contemporary Dance/Pedagogy” (“ABPU”, Linz, AT) in 2014.

Graduated education: “Modern Stage Dance” (“Danceworks”, Berlin, GER) in 2010.

Graduated education: “Holistic Pulsing Practitioner, Level 1” (“Gerit Lanz”, Leoben, AT) in 2016.

As a self – employed artist I am based in Linz (AT) and was born in Berlin (GER).

http://solajarechlin.jimdo.com/

solajarechlin@gmail.com

Damian Federico Cortes Alberti

I was born in Argentina where I studied three years of acting in the National University of Cordoba. Later I changed my focus to dance and I studied at the Colon Theatre, ArteXXI school for contemporary dance and the National Institute of Arts in Buenos Aires. Simultaneously I learn Tango Argentino and violin. I’ve danced in numerous companies such as “El Escote“, Ballet de Bolsillo, Ballet IUNA and Ballet Neoclásico de Buenos Aires. In 2005 I joined the Ballet Contemporáneo del Teatro San Martín Buenos Aires. From 2009 to 2010 I was part of the Company “Art Trànsit Dansa” directed by choreographer Maria Rovira in Barcelona, Spain. During seasons 2011-2012 and 2012-2013, I was part of “Tanztheaterensemble des Staatstheaters Darmstadt”, Darmstadt, Germany; directed by Mei Hong Lin, and then I moved to “Ballet Linz”, Linz, Austria; directed by Mei Hong Lin.

 
Back to top